Luftpumpe mit Automatik: Die Lunge

Einatmen. Ausatmen. Ununterbrochen füllen sich unsere Lungen mit frischer Luft und stoßen die verbrauchte wieder aus. Fast 20.000 Mal täglich. Ob wir wach sind oder schlafen. Dieser lebensnotwendige Vorgang versorgt unseren Organismus mit Sauerstoff und entsorgt dabei Kohlendioxid. Deswegen wirken sich Störungen der Lungenfunktion immer auch auf den gesamten Körper aus. Umwelteinflüsse, Infektionen und Lebensstil können die Lunge angreifen. Und auch erbliche Veranlagung spielt eine Rolle. Im Labor finden wir viele Ursachen für Lungenbeschwerden. Eine Auswahl unserer Tests finden Sie hier. Darüber hinaus sind alle Untersuchungen in unserem Analysenverzeichnis zusammengefasst. 

Lungenentzündung

Rund eine halbe Million Menschen erkrankt jedes Jahr an einer Lungenentzündung. In den meisten Fällen wird eine Pneumonie durch eine Infektion ausgelöst. Frühzeitig erkannt und passend behandelt, ist die Lunge nach wenigen Wochen wieder befreit. Die Herausforderung: Symptome einer Lungenentzündung lassen sich manchmal nur schwer von denen einer Erkältung oder anderer Atemwegsinfektionen abgrenzen. Über Blutuntersuchungen können wir die Entzündungswerte bestimmen. Darüber hinaus finden wir mit einem Antikörpertest auch Hinweise auf mögliche Erreger.

Zum Test

Allergie - was reizt die Schleimhäute?

Die Gründe sind vielfältig: Häufig sind Reaktionen auf Gräser- und Baumpollen (Heuschnupfen), Hausstaubmilben oder Tierhaare. Allergietests helfen, die Ursachen abzugrenzen. Ein guter Start ist ein Allergiescreening, in dem die häufigsten Inhalationsallergene enthalten sind. Zeigt sich eine positive Reaktion, können die Einzelallergene bestimmt werden, um den genauen Auslöser zu finden. Bei uns finden Sie alle möglichen Teste, um Allergien zu diagnostizieren. Bleibt eine Allergie unbehandelt, kann sie auf die Lunge übergehen und Asthma auslösen. Mehr über Allergiediagnostik und Therapie lesen Sie hier .

Zum Test

Atemnot - was steckt dahinter?

Neben der Lunge kann zum Beispiel das Herz betroffen sein. Mit dem nt-pro-BNP-Test finden wir schnell heraus, ob eine Herzschwäche die Atemnot auslöst. Eine andere Ursache für Atemwegsprobleme ist die COPD (Chronic obstructive pulmonary disease), die häufig bei Rauchern vorkommt. Die erbliche Form dieser Lungenerrkrankung, der alpha1-Antitrypsin-Mangel, kann gezielt behandelt werden und sollte deshalb bei jedem Patienten abgeklärt werden. Bei Verdacht auf eine Lungenembolie, gibt die Bestimmung der D-Dimere Hinweise, ob ein Gefäßverschluss vorliegt. Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu unseren Laboruntersuchungen haben.

Kontakt

Exogen allergische Alveolitis - was ist das?

Regelmäßiges einatmen organischer Stoffe (Heustaub, Schimmel, Vogelkot, Federn) kann zu einer allergisch bedingten Entzündung der Lungenbläschen (Alveolen) führen. Atmennot im Ruhezustand sowie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sind typische Anzeichen für die exogen allergische Alveolitis (EAA), die auch als Heufieber, Farmer- oder Vogelhalterlunge bekannt ist, weil sie hauptsächlich Landwirte oder Vogelhalter betrifft. Unsere Allergieteste helfen bei der Diagnostik. Sprechen Sie uns an, wir finden für jeden Patienten den passenden Test.

Kontakt