eGFR – mit Cystatin C (nach CAPA-Formel)

Informationen für Patienten

Mit der CAPA-Formel kann die eGFR anhand von nur 2 Werten (Cystatin C und Alter) zuverlässig berechnet werden. Gleichzeitig hat sie eine gute statistische Datengrundlage. Sie basiert auf Daten von 4260 Erwachsenen sowie 700 Kindern aus Europa und Asien. Daraus leitet sich auch die Abkürzung CAPA ab: Caucasian, Asian, Pediatric, and Adult cohorts. Dadurch können die Ergebnisse im Gegensatz zu denen anderer Formeln für Menschen jeden Alters und jeder Ethnie genutzt werden. Die errechneten Werte sollten individuell im Verlauf beobachtet und nach den beschriebenen Stadien der KDOQI-Leitlinie beurteilt werden. Die mit der CAPA-Formel berechneten Werte zeigen eine gute Übereinstimmung mit der durch Referenzmethoden gemessene mGFR und der eGFR kalkuliert mit der Kreatinin-Cystatin C-CKD-EPI-Formel.

 

Die Vorteile der Berechnung der eGFR mit Cystatin C anstelle des Kreatinins zeigen sich bei Nierengesunden oder Menschen mit einer beginnenden Funktionseinschränkung der Niere (Stadium 2 nach KDOQI-Leitlinien). Aufgrund des „kreatininblinden“ Bereichs wird diese häufig nicht erkannt. Hinzu kommt, dass die Cystatin C-Konzentration nicht durch Muskelmasse, Ernährung, Alter und Geschlecht beeinflusst wird – Kreatinin schon.

 

 
 
Stadium GFR
(mL/min)
Beschreibung
1 > 90 Normale oder erhöhte GFR
2 60 - 89 Nierenschädigung mit geringgradiger Einschränkung der GFR
3 30 - 59 Nierenschädigung mit mittelschwerer Einschränkung der GFR
4 15 - 29 Nierenschädigung mit schwerer Einschränkung der GFR
5 < 15 Nierenversagen

 

Hinweis

Die angegebene Formel bezieht sich auf Cystatin-C-Werte, die auf Messungen mit dem internationalen Standard ERM®-DA471/IFCC rückführbar sind. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Publikation "Nierenfunkton und Labordiagnostik Veränderungen zuverlässig (früh) erkennen".

Literatur

Grubb A, Horio M, Hansson LO, Björk J, Nyman U et al. Generation of a New Cystatin C–Based Estimating Equation for Glomerular Filtration Rate by Use of 7 Assays Standardized to the International Calibrator. Clinical Chemistry 2014; 60 (7): 974–986.