zurück

Calcitonin (Serum gefroren (S))

Untersuchungsmaterial: 500 µl Serum gefroren (S)
Präanalytik/Hinweise:

Blut-Probe (ohne Zusätze) nach erfolgter Gewinnung gerinnen lassen, umgehend zentrifugieren, abseren, Serum in neues Röhrchen überführen, entsprechend beschriften, einfrieren und tiefgefroren mit Trockeneis versenden.  Bei Patienten unter Therapie mit hohen Biotin-Dosen (> 5 mg/Tag) sollte die Probenentnahme mindestens 8 h nach der Applikation erfolgen, da hohe Biotin-Gaben die Bestimmung stören können.

 

Siehe auch unter:

Methode: CLEIA
Dimension: pg/ml
Ansatztage: Mo Di Mi Do Fr Sa So
Indikation/Bedeutung:
  • Screening auf das medulläre Schilddrüsen-Karzinom (C-Zell-Karzinom) bei Patienten mit z.B. einer Knotenstruma 
  • Therapie- und Verlaufskontrolle des medullären Schilddrüsen-Karzinoms, zusätzlich auch CEA bestimmen
  • Familien-Screening bei Patienten mit medullärem Schilddrüsen-Karzinom
  • Beim Familien-Screening steht die molekularbiologische Diagnostik von Mutationen im Ret-Protoonkogen im Vordergrund.
  • Screening-Untersuchungen bei Patienten mit Verdacht auf multiple endokrine Neoplasie (MEN2)
  • Screening bei Patienten mit einem Phäochromozytom, das möglicherweise im Zusammenhang mit MEN2 steht
  • Verdacht auf ektope Produktion von Calcitonin z. B. beim kleinzelligen Bronchial-Karzinom
  • Therapie-refraktäre Durchfälle
  • unklare nicht erklärbare CEA-Erhöhung
    Siehe auch unter:
Interpretation:
Weiterführende Analysen: Calcium-Stimulationstest
Labor: Ingelheim
Abrechnungsziffer (EBM):32410

Referenzbereich (anzeigenausblenden)

Nach Anfangsbuchstaben