zurück

Insulin (nüchtern) (Serum gefroren (S))

Untersuchungsmaterial: 500 µl Serum gefroren (S)
Präanalytik/Hinweise:

Blutentnahme nüchtern (12 Stunden Nahrungskarenz) oder im Rahmen einer Funktionsdiagnostik Entnahmezeit angeben. Begrenzte Stabilität der Probe; nach Gerinnung zentrifugieren, Serum in neues Röhrchen überführen, Röhrchen entsprechend beschriften, einfrieren und gefroren versenden. 

Bei Patienten unter Therapie mit hohen Biotin-Dosen (> 5 mg/Tag) sollte die Probenentnahme mindestens 8 h nach der Applikation erfolgen, da hohe Biotin-Gaben die Insulin-Bestimmung stören können.

Methode: ECLIA
Dimension: µU/ml
Alternative Dimension: pmol/l (Faktor: 6.945)  Einheiten‑Rechner
Indikation/Bedeutung:
  • Differenzialdiagnostik der Hypoglykämie (Abklärung Insulinom)
  • V. a. Hypoglycaemia factitia
  • Diagnostik der Insulin-Resistenz mittels HOMA-Index, z. B. bei Verdacht auf PCO (Der HOMA-Index eignet sich am besten zur Klärung einer möglichen Insulinresistenz.)
  • Diabetes mellitus
Interpretation:

Insulin, C-Peptid und Proinsulin sind nur in Verbindung mit den gleichzeitig abgenommenen Blutzuckerwerten beurteilbar. Biologisch verhalten sie sich gleichsinnig. Da C-Peptid und Proinsulin eine längere Halbwertszeit im Blut haben, sind sie besser zur Beurteilung der Beta-Zell-Funktion geeignet.

Erhöht:

  • Insulinom
  • Hypoglycaemia factitia
  • Insulinresistenz

Erniedrigt:

  • Typ 1-Diabetes

Typ 2-Diabetiker haben meist eine kompensatorische Hyperinsulinämie (Insulin-Resistenz) mit Hyperglykämie.

Abrechnungsziffer (EBM):32359

Referenzbereich (anzeigenausblenden)