Seit 01.07.2020: eArztbrief wird zusätzlich vergütet – Postversand abgewertet

......

eArztbrief

EBM-Ziffern:

  • 86900 Versand eArztbrief 0,28 cent
  • 86901 Empfang eArztbrief 0,27 cent

Der gemeinsame Höchstwert für beide Pauschalen beträgt 23,40 pro Arzt und Quartal. 

 

Neu ab 01.Juli 2020

EBM-Ziffer 01660 Strukturförderpauschale 10,99 cent pro versendetem eArztbrief.
Hier gibt es keine Höchstwerte. Der Arzt erhält dieses Honorar auch, wenn er den Höchstwert von € 23,40 erreicht hat. Die Ziffer wird, zunächst begrenzt bis 30.06.2023, extrabudgetär vergütet.

Vergütung KIM

Die eArztbriefversendung muss mit den Übermittlungsdienst KIM (Kommunikation im Medizinwesen) erfolgen. Für dessen Einrichtung erhält die Praxis einmal € 100,-, zusätzlich für die Betriebskosten pro Quartal € 23,40. 

Postversand und Fax
Die EBM-Ziffern 40120 – 40126 werden gestrichen.

Für den Versand von Briefen kann die Praxis unabhängig von Briefgröße und –gewicht die mit € 0,81 bewertete EBM-Ziffer 40110 (Porto-Kostenpauschale) berechnen. 

Für die Faxversendung gibt es ab 01. Juli 2020 die EBM-Ziffer 40111 (Fax-Kostenpauschale) bewertet mit 0,10 € (ab 01. Juli 2021 5 cent)

Beide Ziffern unterliegen einem gemeinsamen arztgruppenspezifischen Höchstwert. Für Haus- und Kinderärzte beträgt dieser z. B. € 38,88. Diese Regelung wurde bis zum 30.09.2021 ausgesetzt. Bis dahin werden Post- und Faxversand ohne Begrenzung erstattet. 

mehr erfahren